Entspannungseffekt

® DR. R. Ackermann

Gelenkkapseln und Bänder, Menisci und Bandscheiben werden beim Stehen, Sitzen und in der Bewegung permanent auf Druck oder Zug belastet. Die Muskulatur ist dabei kontinuierlich angespannt. Stehen und vor allem Sitzen belastet die Wirbelsäule. Die ermüdete und fehlbelastete Muskulatur verkrampft sich. Das führt zur Minderdurchblutung. Stoffwechselprodukte sammeln sich an. Es entsteht ein Sauerstoffmangel. Die Schmerzen nehmen zu und damit die Verspannung. Es entsteht ein Teufelskreis der Rückenschmerzen.

Teufelskreis Muskelverspannungen

Achtung: Der Schmerz muß nicht Zeichen einer Krankheit sein!

Rückenschmerzen sind in der Regel Fehlbelastungsschmerzen der zahlreichen Muskeln, Gelenkkapseln, Sehnen- und Bandansätze der Wirbelsäule aus vielerlei Ursachen wie z. B.:

  • Fehl- oder Zwangshaltung am Arbeitsplatz
  • Tragen und Heben zu schwerer Gewichte
  • Falsche Hebe- und Tragetechnik
  • Übergewicht
  • Psychische Probleme
  • Fehlstellung der Wirbelsäule infolge angeborener oder unfallbedingter Verkrümmung
  • Großer Busen
  • Bewegungsmangel

80% der Bevölkerung leiden unter Rückenschmerzen. Laut Statistik der Krankenkassen sind Rückenschmerzen der häufigste Grund für einen Arztbesuch oder Arbeitsunfähigkeit.

Rückenschmerzen

Es gibt eine Reihe von medizinischen Diagnosen zu dem Sammelbegriff Rückenschmerzen wie:

  • Ischias
  • Ischialgie
  • Lumbalgie
  • Hexenschuß
  • Lokales Lumbalsyndrom

 

Weitere Informationen

Ein wirbelsäulengerechtes Bettsystem

Die Fachwelt ist sich darüber einig, daß vorbeugende Maßnahmen wichtiger sind als jedwede ärztliche Therapie.

Dazu gehören:
  • Richtiges Heben
  • Ergonomische (körpergerechte) Möbel
  • Ein funktioneller Arbeitsplatz

Die Richtige PC Haltung

Und insbesondere - Ein wirbelsäulengerechtes Bettsystem

Was bedeuted bequemes Liegen?

Was bedeutet bequemes Liegen?
Die Unterlage muß weich genug sein, um keinen schmerzhaften Druck auf das
Weichgewebe auszuüben und der Wirbelsäule die Gelegenheit zu geben, ihre
natürliche geschwungene Form einzunehmen.

Ist sie zu weich, hängt die Wirbelsäule durch und wird fehlbelastet.
Fehlbelastung ist schmerzhaft.

Bei einer zu harten Unterlage wird die Wirbelsäule ebenfalls in eine Fehlhaltung
gezwungen, die zu Rückenschmerzen führt.

Die richtige Lage

Entspannter Körper = Voraussetzung für entspannten Schlaf

  • Entspannung des Skelettsystems
  • Reduktion der Leistung innerer Organe
  • Erholung des Nervensystems
  • Stoffwechselreduktion

Da Sitzen und Stehen die Wirbelsäule belastet und nur Liegen sie entlastet,
kommt dem Bett eine besondere medizinische Bedeutung zu.

Die BRW-Schlafsysteme® sind auf Grund seiner physikalischen Eigenschaften bezüglich der Dichte des Polyurethan-Schaumes und der pyramidalen Oberflächenstruktur besonders geeignet, die Wirbelsäule so zu entspannen, daß diese ihre anatomische Form einnehmen kann.

Es ist gelungen, ein ausgewogenes Maß an Festigkeit und Nachgiebigkeit des
Matratzensystems zu erzeugen, welches entspanntes Liegen unabhängig vom
Körpergewicht gewährleistet.

Bedeutung der Bandscheiben

Welche Bedeutung haben die Bandscheiben für das Entstehen von Rückenschmerzen?

Die Bandscheiben dienen der Wirbelsäule als Dämpfungs- und Drehscheibe
zwischen den einzelnen Wirbelkörpern. Sie sind Gummipuffer ähnliche
Hilfsgelenke der Wirbelsäule, die deren Beweglichkeit vergrößern. Der äußere,
Faserknorpel bestehende Ring umschließt einen zentralen Gallertkern.

Im Laufe des Lebens zermürbt der Faserring. Es entsteht ein Stabilitätsverlust,
die Wirbel verschieben sich gegeneinander. Zunächst kommt es dadurch zu
schmerzhaften Fehlstellungen in den kleinen Wirbelgelenken, die sich schnell
wieder bessern, wenn die Rückenmuskulatur entspannt
(örtliches Wirbelsäulensyndrom).

Bandscheiben und Wirbel

Bei schwerer und falscher Belastung der Wirbelsäule schiebt der Bandscheiben-
gallertkern den gelockerten Faserring nach außen, so daß er auf Rückenmark und Nervenwurzel drücken kann. Je nach Stärke des Druckes empfindet der Kranke
örtliche Schmerzen im Rücken oder Gefühlsstörungen in den Armen oder Beinen
(Bandscheibenvorfall).

Durch unterschiedliche medizinisch-therapeutische Maßnahmen kann die
Muskulatur entspannt werden (Medikamente, Wärme, Stufenbettlagerung,
Manuelle Therapie, Ergotherapie usw.) wodurch sich der Druck auf die
Bandscheibe verringert und sie wieder in ihre ursprüngliche Lage zurück gleitet.
Nur in seltenen Fällen sind diese konservativen Maßnahmen erfolglos und eine
Operation wird notwendig.
Grundsätzlich gilt auch für den Bandscheibenschaden die Notwendigkeit der Entspannung des Wirbelsäulenmuskelsystems als wichtige therapeutische aber auch vorbeugende Maßnahme.

Rheumatische Wirbelsäulenerkrankung

Rheumatische Wirbelsäulenerkrankung (BECHTEREW'sche Krankheit)
Diese Erkrankung ist dadurch charakterisiert, daß die beweglichen Elemente
der Wirbelsäule im Laufe der Jahre zunehmend versteifen und schließlich verknöchern.

Man spricht dann von einer "Bambusstabwirbelsäule"

Wirbelsäulenvergleich

Bei einem gesunden Menschen ist die Wirbelsäule dank der Bandscheiben
und der S-Form elastisch; sie kann Stösse und Erschütterungen beim
Gehen und beim Springen gut abfedern.
Beim Morbus-Bechterew-Patienten sind die Bandscheiben im Spätstadium verkalkt
und mit den Wirbelkörpern knöchern verbunden. Dadurch hat die Wirbelsäule ihre
Elastizität verloren; Erschütterungen werden nicht mehr abgefedert, sondern
ungedämpft nach oben weitergeleitet.



Es kommt dabei in Extremfällen zu einer so starken Verkrümmung, dass die
betroffenen Patienten nur noch auf den Boden vor sich schauen, da sie sich nicht mehr aufrichten können.

MB Mann

Der Verlauf der Krankheit ist meist chronisch und kann sich über Jahrzehnte
erstrecken. Die schubweise auftretenden akuten Entzündungen verursachen
Schmerzen. Die Betroffenen können meistens, abgesehen von den Schmerzen,
ein normales Leben führen. Die Krankheit verläuft meistens gutartig und kann
spontan in jedem Stadium zum Stillstand kommen.

Der Morbus BECHTEREW - der Name stammt von Prof. Wladimir Bechterew, einem russischen Arzt - betrifft 0,5 - 1 % der Bevölkerung und beginnt meist zwischen dem 18. und 30. Lebensjahr.

Aufgrund der Versteifung und Verkrümmung der Wirbelsäule, insbesondere der
Halswirbelsäule, haben diese Patienten nicht unerhebliche Probleme beim langen
Sitzen und Liegen. Daher sind beim Morbus-Bechterew-Patienten besondere
Anforderungen an ein behinderungsadäquates Bettsystem zu stellen.

Im Gegensatz zum Gesunden, bei dem das Liegesystem der Wirbelsäule die
Möglichkeit geben muß, seine physiologische - geschwungene Form
wiedereinzunehmen, muß es sich beim Morbus-Bechterew-Kranken den individuellen Krümmungsradien der versteiften Halswirbelsäule anpassen.

Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem Kopfkissen zu. Es sollte nicht nur
die richtigen Materialeigenschaften aufweisen, sondern auch in seiner Dicke
variabel sein.
Das BRW-Schlafsystem ermöglicht auf Grund des speziellen
thermoelastischen Materials in Kombination mit der polypyramidalen
Öberflächengestaltung eine angenehme, druckentlastende Anpassung
der Körperkonturen an die Liegefläche.